Kategorien
Abseits des Tees Allgemein Gyokuro Nachricht aus dem Büro

Versand und neuer Bio-Gyokuro

Ein fröhliches Hallo!

Wie Du sicher bemerkt hast, hat es jetzt länger keinen neuen Beitrag von mir gegeben. Der letzte Beitrag war vom 3. August des letzten Jahres — es ging damals um den Tennen Gyokuro von Shutaro Hayashi — heute geht es um einen weiteren Gyokuro, den neuen Gyokuro von Shimodozono.

Außerdem geht es noch um den Versand in der aktuellen Situation. Corona-Philosophie gibt’s hier jedoch keine, noch mehr Hintergrundrauschen muss nicht sein.

Wenn Du in den letzten Tagen und Wochen etwas beim Teehandel Kolodziej bestellt hast, hast Du entweder gar keine Veränderung bemerkt oder nur eine leichte Verzögerung bei der Bearbeitungszeit vom Bestelleingang bis zum Versand der Ware, bzw. auf dem Paketweg selbst.

Die gelegentlichen Verzögerungen kommen aus unterschiedlichen Gründen zustande. Einmal ist es so, dass manchmal selbst frühmorgendliche Nachtarbeit meinerseits nicht reicht, um alle Pakete des Vortages rechtzeitig zur Abholung fertig zu haben. DHL hat hier vor Ort die Abholzeiten aus bekannten Gründen geändert. So findet die Abholung teilweise sehr früh statt, was bedeutetet, dass die bis dahin nicht fertig gepackten Pakete erst am nächsten Tag rausgehen. Gelegentlich schafft es das eine oder andere Pakete nicht rechtzeitig aus dem regionalen Paketzentrum weiterzureisen. Das Paketaufkommen, dass zum Beispiel DHL in den letzten Tagen zu transportieren hat, ist eben etwas höher, als sonst zu dieser Jahreszeit üblich.

Aber das sind wirklich alles ganz minimale Verzögerungen. Die UPS und DHL-Mitarbeiter zeigen vollen Einsatz (wie immer), hier vor Ort und in der Zustellung bei Dir, sowie auf all den Stationen dazwischen. Und wie gesagt, es handelt sich dabei um Verzögerung von einem Tag, sehr selten zwei Tagen. Der ganz große Teil aller Pakete kommt jedoch wie gewohnt superschnell ans Ziel. Also, ich bin sehr zufrieden und so wie ich es jetzt schon vielfach von Euch gehört habe, seid Ihr es auch.

Auch die Anlieferung der Waren und des Verpackungsmaterials klappt hier supergut und deshalb möchte ich nicht nur die Fahrer von DHL und UPS besonders erwähnen (mit denen der Tee versendet wird, aber durch die auch Waren angeliefert werden), sondern auch unseren örtlichen Zusteller von GLS. Diese und weitere Logistiker sorgen mit Ihren zuverlässigen Anlieferungen dafür, dass Du Deinen Tee wie gewohnt, trotz der derzeitigen Umstände, ganz schnell in Deiner Teeschale hast.

Wir freuen uns natürlich alle darauf, dass es schon bald wieder ganz ohne jegliche Verzögerungen durch die derzeitige Situation laufen wird.

Update: Stand 18.04.2020. Nun gibt es doch vereinzelte Zustellverzögerungen. Die absolut meisten Pakete sind wie gewohnt nach einem, spätestens zwei Tagen bei Euch gewesen. Aber es gibt Ausreißer, wenn auch sehr wenige: Manche Pakete brauchen drei oder vier Tage. Die wenigen verzögerten Pakete stammen meistens aus Auslieferungen vom Dienstag und Mittwoch nach Ostern, einige vom Mittwoch oder Donnerstag vor Karfreitag. Viele davon wurden bereits am gestrigen Freitag zugestellt, oder sind, bzw. waren am heutigen Samstag in der Zustellung. Sehr erfreulich ist nun aber, dass die allermeisten Paket, die am gestrigen Freitag von mir ausgeliefert wurden, ebenfalls bereit am heutigen Samstag zugestellt werden, bzw. schon zugestellt sind!

Update: Stand 24.04.2020: Die Zustellung per DHL läuft mittlerweile wieder erfreulich reibungslos!

KEIKO Gyokuro Kiwami

Nun aber zum ersten Gyokuro von Shimodozono, bzw. KEIKO-Bio-Gyokuro. Beim KEIKO-Tee handelt es sich ja bekannterweise meistens um Kabusecha. Die Teesträucher werden für einen bestimmte Zeit, oft ein bis zwei Wochen, vor der Ernte beschattet.

Beim Gyokuro dauert die Beschattung länger. Mit dem neuen Kiwami-Gyokuro bringt Shimodozono nun den ersten KEIKO-Bio-Gyokuro. Es ist ein edler Gyokuro aus dem Hochland von Kagoshima auf der südwestlichen Insel Kyushu. Ein speziell hergestellter organischer Dünger versorgt die Pflanzen mit wichtigen Nährstoffen. Gerade beim Anbau von Bio-Gyokuro ist ein aufwendiges natürliches Düngemanagement nötig. Die Teepflanzen werden einige Wochen vor der Ernte mit Netzen stark beschattet. Die Beschattung der Teesträucher erfolgt in einem optimierten mehrstufigen Verfahren. Die Teesträucher werden nur einmal im Jahr beerntet, so dass sich die Teesträucher von der starken Beschattung bis zur Ernte im nächsten Jahr besonders gut erholen können.

Die Blätter werden bei der Verarbeitung nur kurz gedämpft (Asamushi). So entstehen kleine, dunkelgrüne, nadelförmige Teeblätter. Durch die Art der Dämpfung entsteht ein frisch-grüner Geschmack und eine intensive grüne Tassenfarbe.

Bereitest Du den Tee nach der klassischen Gyokuro-Zubereitungsmethode zu, erhältst Du ein besonders dichtes, vollmundiges Aroma mit einer für edlen Gyokuro typischen, ausgeprägten edlen Süße. Abweichend von der klassischen Gyokuro-Zubereitung, mit einer hohen Dosierung der Teeblätter, sorgt auch eine leichtere Variante für einen frisch-fruchtig-spritzigen Grüntee — eine tolle Geschmackserfahrung.

Hier kannst Du den Kiwami-Bio-Gyokuro bestellen:

So, dass war’s für heute. Lass es Dir gutgehen!
Stefan

Kategorien
Nachricht aus dem Versandlager Shincha Tee

Watanabe Kabuse Shincha 2019

In einigen Regionen Japans hat die Tee-Ernte begonnen. Von der Insel Yakushima ist der erste frische Tee des Jahres eingetroffen und Du kannst ihn ab sofort bestellen (allerdings nur solange der Vorrat reicht). Es ist der Watanabe Kabuse Shincha 2019!

Watanabe Yakushima Shincha 2019

Der Watanabe-Kabuse-Shincha, der von meinem Importpartner Marimo angeboten wird, ist ein ganz besonderer Shincha. Denn Mankichi Watanabe und sein Sohn Keita haben nur drei Reihen von der Strauchvariante Sae Midori in Ihrem ökologisch bewirtschafteten Teegarten. So können zusammen mit den ebenfalls früh geernteten Sorten Kuritawase und Asatsuyu jedes Jahr nur etwa 40 kg dieses wunderbaren Tees hergestellt werden. Seit mehreren Jahren biete ich diesen Tee nun an und er erfreut viele meiner Kunden jedes Jahr neu! Wundervoll fruchtig, frisch – der Duft erinnert an Zitrusfrüchte und Stachelbeeren und hat dazu eine wunderschöne feinsüßliche Note. Die Tassenfarbe ist sattgrün.

Wie jedes Jahr, kann ich auch diesmal wieder nur sagen. Zögere nicht zulange mit der Bestellung. Die Menge ist begrenzt.

Kategorien
Tee

Tian Mu ist wieder da

Neben dem ebenfalls wieder lieferbaren Buddhist Tea ist auch der Grüntee Tian Mu wieder lieferbar. Dieser wundvoll fruchtige, frische Tee war gut 25 Jahre im Sortiment, bis wir ihn letztlich aus Qualitätsgründen aus dem Sortiment genommen hatten. Nun ist er aber in der von früher gewohnten Qualität wieder da! Große Freude! Frisch, zart, blumig-fruchtig.

Kategorien
Tee

Buddhist Tea

Der Buddhist Tea ist zurück in meinem Sortiment! In wundervoller Qualität. Blumig, duftig, harmonisch reif.

Viele Jahre war der Buddhist Tea im Sortiment zu finden, dann für einige Jahre verschwunden und jetzt wieder da! Wunderbar!

Kategorien
Oku Midori Tamaryokucha

Morimoto Tamamori Tamaryokucha

10-jährige Partnerschaft Marimo-Morimoto. Vorstellung des Tamamori in Frankfurt.
10-jährige Partnerschaft Marimo-Morimoto. Vorstellung des Tamamori in Frankfurt.

Wie ich neulich schon berichtete, gibt es einen neuen Tamaryokucha von Haruyo und Shigeru Morimoto. Vor der Ernte wurden die Teesträucher der Strauchsorte Oku Midori zwei Wochen lang beschattet. Nach der Dämpfung erhielten die Blätter das typische Aussehen eines Tamaryokucha (leicht gekräuselt, was manchmal auch als kommaförmig bezeichnet wird).

Den Morimoto Tamamori gibt es ab sofort bei uns im Shop:

Vollmundig und erfrischend — ein angenehm wärmendes Mundgefühl bietend — fein-fruchtig, blumig. Eine Kombination aus vollmundigem Umami, einer leichten Süße mit einem Akzent von Salzigkeit. Sanft und präsent zugleich.

Unbedingt probieren! Der Tamamori ist ein wunderbarer Tee für jede Tageszeit.

Kategorien
Minami Sayaka Tamaryokucha

10 Jahre Morimoto Tee in Europa (2008-2018)

Ende September 2018 fand zum 10-jährigen Jubiläum der Zusammenarbeit von Tobias Rösch und Fabio Segl (beide Gründer und Inhaber von „Marimo“) mit Haruyo und Shigeru Morimoto ein Tee-Ereignis am Firmensitz von Marimo in Frankfurt statt.

Haruyo, Stefan, Petra, Shigeru (Marimo Event September 2018)
v. l. n. r.: Haruyo Morimoto, Stefan Kolodziej, Petra Jesse, Shigeru Morimoto

Shigeru und Haruyo Morimoto erzählten von der nun schon zehnjährigen Partnerschaft zwischen  Marimo und Morimoto. Shigeru gab einen Einblick in die Historie des Teegartens. Er erzählte wie die erfolgreiche Partnerschaft begann und den Entwicklungen die in den kommenden Jahren folgten. Entwicklungen, die manchmal auch eine Rückbesinnung auf frühere Produktionsweisen im Teegarten und in der Teeverarbeitung war. Der hochgeschätzte Morimoto „Go-En“ ist ein Ergebnis einer solchen Rückbesinnung.

Ebenso wurde deutlich, wie sehr Shigeru die Pflanzenvarität Minami Sayaka schätzt. Sowohl wegen des ausdrucksstarken Aromas und der angenehmen Süße der daraus produzierten Tees, als auch wegen der besonderen Eignung der Minami Sayaka im ökologischen Teeanbau.

Der „Go En“ ist ein Tamaryokucha, ein Tee, der nicht, wie etwa der Sencha, zu flachen Blättern geformt wird, sondern als fertig verarbeitetes Blatt leicht gekräuselt aussieht. Tamaryokucha macht heute nur noch einen sehr geringen Teil der Teeproduktion in Japan aus.

Neben dem schon bekannten „Go-En“ stellten die Morimotos mit dem „Tamamori“ einen weiteren Tamaryokucha vor, der in Kürze bei uns erhältlich sein wird.

Es war schön, Haruyo und Shigeru Morimoto in Frankfurt wiederzutreffen. Ich persönlich schätze die Morimoto Tees sehr und freue mich, dass deren Tees von vielen unserer Kunden ebenso hochgeschätzt werden.

Kategorien
Mizudashi Tee

Mizucha Waves Edition

Seit einiger Zeit findest Du in unserem Sortiment Tees aus dem Suikyu Teegarten, welcher nahe der für seine buddhistischen Tempel berühmten Stadt Nara liegt.

Vielleicht kennst Du ja schon den Suikyo Mizucha (Kaltwassertee) in der Op-Art-Tüte? Jetzt kannst Du diesen Tee auch in der neuen Mizucha-Waves-Edition erwerben. Die neue 50 g Mizucha-Waves-Tüte ist besonders praktisch für unterwegs, oder um in die Teezubreitung mit kaltem Wasser einzusteigen. Eine Packung enthält 10 x 5 g des Mizucha (Mizu = Wasser, Cha = Tee).

Mizucha-Waves Edition
Mizucha-Waves Edition.

So, und was musst Du jetzt Wissen?

Als erstes findest Du ein hier inspirierendes Video zur Mizucha-Waves-Edition:

VIDEO: MIZUCHA IN THE WAVES
[externer Link (vimeo.com/Marimo) das Video wird in einem neuem Fenster/Tab geöffnet]. Video von Arun Herzog mit der Musik vom „Mimikoto Project“ — mimikoto.com.

Darüberhinaus gibt es auf der Seite unseres Import-Partners für den Mizucha umfangreiche Infos zum Suikyo-Teegarten.

Und hier findest Du den Mizucha aus dem Suikyo-Teegarten in unserem Shop:

Suikyo Teegarten Nara
Suikyo Teegarten Nara. Fumiaki und Luna.

Über den Suikyo Mizucha:

„Der Suikyo Mizucha besteht ausschließlich aus den sehr feinen und sehr leichten Teeblättern, die mit Hilfe eines Luftstroms von den größeren und schwereren Teeblättern separiert werden. Diese sehr feinen und leichten Blätter sind ideal, um sie auch mit kaltem Wasser aufgießen zu können, da selbst beim Aufguss mit kaltem Wasser die ideale Ziehzeit nur ein bis zwei Minuten beträgt. Beim Dämpfungsprozess, der bei der Herstellung von Sencha grundlegend ist, dringt der Wasserdampf besonders tief in diese feinen Teeblätter ein, was dazu führt, dass so eine kurze Ziehzeit bereits ausreichend ist, selbst bei der Zubereitung mit kaltem Wasser.

Da der Suikyo Mizucha somit der ideale Begleiter an heißen Sommertagen und auch grundsätzlich der perfekte Tee für unterwegs ist, wird dieser Tee in 5 g Pyramidenbeutel abgefüllt, so dass man ihn unkompliziert und spontan, eben auch auf Reisen, ohne eine Teekanne zubereiten kann. Der Geschmack ist leicht und geprägt von einer dezenten Süße und Frische.“ Weitere Info hier: Suikyo-Teegarten.