KEIKO Aracha Shincha 2018

KEIKO Aracha Shincha 2018
KEIKO Aracha Shincha 2018

Wie ich schon im Artikel über den frischen KEIKO Shincha 2018 kurz erwähnt hatte, gibt es dieses Jahr noch zwei weitere Sorten. Nämlich den KEIKO Aracha Shincha und den KEIKO Aracha Shincha Yume.

Es gibt ein interessantes Merkmal, dass den Aracha Shincha von KEIKO vom sonst üblichen Aracha unterscheidet. Da Aracha ein Rohtee ist, enthält dieser üblicherweise noch viele Stengelteilchen, welche dann während der späteren Verarbeitung zum finalen Tee mehr oder weniger stark aussortiert würden. Beim KEIKO Aracha Shincha fehlt zwar die finale Erhitzung, die Stengelteilchen wurden hier aber, ungewöhnlich für Aracha, bereits weitgehend entfernt.

Die Teeblätter — geerntet wurden die beiden Pflanzenvarietäten Yutaka Midori und Asanoka — des KEIKO Aracha Shincha 2018 wurden tiefbedampft. Die tiefe Bedampfung — ein solcher Tee wird als Fukamushicha bezeichnet — führt zu einem hohen Extraktreichtum. Dieser Aracha hat eine feine Süße und frische gemüsig-grüne Noten. Ein toller Tee.

So ist der KEIKO Aracha Shincha 2018 nicht nur ein „weiterer“ Aracha, sondern eben auch etwas Besonderes.

Neben dem Aracha-Shincha gibt es auch noch den ebenfalls frischen Aracha Shincha Yume 2018 (aus der Teefplanzenvarietät Yume Kaori). Es gibt also dieses Jahr insgesamt von KEIKO fünf tolle Shincha-Sorten zu entdecken!